Mittelschule Waging am See

Die wohnortnahe Alternative mit mittlerem Bildungsabschluss

In den einzelnen Untermenüs finden Sie interessante Artikel aus unserem Schulleben!

Bundesjugendspiele 2019

6135787c-e3fe-44fd-ab6f-c545cb5f03a7.JPG

Passend zum Goldenen Oktober legte herrliches Herbstwetter den Grundstein für einen schönen Sporttag. Die Mittelschule Waging trat am 14.10.2019 zu den Bundesjugendspielen und damit zu einem klassischen leichtathletischen Dreikampf an.Am darauffolgenden Freitag fand dann in der Bergader Sportarena die feierliche Siegerehrung statt. Geplant und ausgeführt wurde diese im Zuge eines Unterrichtsprojekts der Wi10 – Gruppe unter Leitung von Frau Metzenleitner. Monika Sailer (10M) und Marie Steiner (9a), unsere beiden Schülersprecherinnen, händigten den besten Leichtathleten jeder Jahrgangsstufe die verdienten Medaillen sowie Ehren- und Siegerurkunden aus und die Mädchen und Jungen wurden von den beiden Moderatorinnen Evi Vordermayer (10M) und Lena Binsteiner (10M) für ihre hervorragenden sportlichen Leistungen beglückwünscht. Besonders gefreut haben sich Ida Räpple (7M) und Timo Kaindl (9M), die den Schulsieg davontrugen und als Anerkennung dafür neben Pokal und Ehrenurkunde noch einen Gutschein beim Intersport Krenn in Waging erhielten.Anschließend wurden in den Klassen die weiteren Ehren- und Siegerurkunden überreicht. Herausragende und damit die besten Leistungen ihrer Jahrgangsstufe zeigten: Sarah Hindawi und Simon Schmid (5. Klasse), Corina Prechtl, Arijana Esati und Florin Tulucianu (6. Klasse), Ida Räpple und David Köhler (7. Klasse), Franziska Mayer und Korbinian Haas (8. Klasse), Daniela Ertl und Timo Kaindl (9. Klasse) sowie Lena Binsteiner und Tobias Gerl (10. Klasse). Herzlichen Glückwunsch allen! Ein Dank geht an dieser Stelle noch an Beppo Hofmann, der uns bei der technischen Durchführung unterstützt hat.

 

Sprachreise in den Süd-Osten Englands

vom 20.09. – 28.09.2019

42 Schüler der Mittelschulen Waging und Fridolfing verbrachten acht Tage auf einer Sprachreise nach England in London und Broadstairs, einer kleinen Stadt in der Grafschaft Kent.

IMG_5891.JPG

Am Freitag dem 20. September begannen die Schüler und drei Lehrer die alljährliche Sprachreise nach Südengland. Nach der Abfahrt des Busses um 13:00 Uhr, ging es über Frankfurt, Köln und Brüssel nach Calais in Frankreich, das um fünf Uhr morgens erreicht wurde. Bei der eineinhalbstündigen Fährüberfahrt auf dem Ärmelkanal konnten die Schüler den Sonnenaufgang über Frankreich erleben und bei der Ankunft in England die weißen Klippen von Dover im Sonnenschein bewundern. Weitere zwei Stunden Busfahrt brachte die Gruppe dann nach London. In Greenwich wurde der Bus zurückgelassen und nach einem kurzen Spaziergang durch den Greenwich Park entlang des 0-Meridians, erhielten die Schüler einen beeindruckenden Blick von oben auf die mega city London. Daraufhin wurde das Royal National Maritime Museum, mit seinen interessanten Ausstellungen der Seefahrernation, besucht. Danach hatten die Schüler Gelegenheit auf dem traditionellen Greenwich Market ihr Mittagessen einzunehmen. Hier konnten sie Essen aus verschiedensten Ländern der Erde probieren. Anschließend ging mit dem „River Bus“ auf der Themse ins Herz Londons. Vorbei an den Docklands, der Tower Bridge, dem Tower of London und Westminster ging es zum London Eye. Dort genossen alle den Ausblick bei perfektem Wetter aus dem Riesenrad. Weiter ging es zu Fuß am Big Ben vorbei zur Westminster Cathedral und dann nach Covent Garden. Nach dem Abendessen brachte der Bus die schon recht müden Schüler ins Hotel.

Am nächsten Morgen ging es wieder per Bus zum Buckingham Palace. Glücklicherweise kam die Gruppe genau zum traditionellen „ Changing of the Guards“, der Wachablösung der Soldaten vor dem Wohnsitz der Queen mit viel Marschmusik und den weltberühmten Horse Guards. Weiter ging es zu Fuß zum Trafalgar Square. Der Besuch des Wachsfigurenkabinetts von Madame Tussauds stand nachmittags auf dem Programm. Zum Abschluss des London Aufenthalts ging es durch den Regent’s Park, am Kanal mit den Hausbooten entlang nach Camden, einem Stadtteil Londons mit den Camden Lock Markets. Abends ging es mit dem Bus ins ca. 120km entfernte Broadstairs, wo die Schüler und Lehrer von den Gastfamilien erwartet wurden.

Von Montag bis Freitag wohnten die Schüler in den Gastfamilien und besuchten vormittags das Broadstairs English Centre, eine vom British Council anerkannte Sprachenschule. Nachmittags erwartete die Schüler ein interessantes und abwechslungsreiches Ausflugsprogramm: Walmer Castle, eine Küstenbefestigung Heinrichs VIII, Canterbury mit seiner Kathedrale und am Donnerstag Dover Castle mit einem Spaziergang auf den Hügeln der Befestigungsanlage. Auch abends ging es ereignisreich her mit martial arts, einer Schauspielstunde (drama class), einem barndance -Abend und allerletzten abend in England, einer Disco. Im Vordergrund standen dabei immer die Begegnung mit der englischen Sprache, der Kontakt mit „native speakers“, und das Erleben der englischen Kultur.

9D4C2063-1DFB-490F-AD30-229060D9E326.JPG

Am Freitag hieß es Abschied nehmen. Nach der Fährüberfahrt nachmittags mit starkem Seegang, stand die lange Fahrt durch die Nacht in Richtung Heimat an. Begleitet wurden die Schüler von drei Lehrern der Schulen. Gegen 15:00 Uhr erreichte der Bus wieder die Heimatschulen.

MR

Geschafft! – Schülersprecher und Verbindungslehrer 2019 sind gewählt

Am Donnerstag, den 19.09.19 haben die Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Waging ihre neuen Schülersprecher und Verbindungslehrer gewählt.

226 Wahlberechtigte nahmen ihr Recht zur Stimmabgabe wahr.

 Folgende Schüler/innen und Lehrer/innen wurden gewählt:

als Verbindungslehrerinnen:

Frau Metzenleitner (Klassleitung 7M) und Frau Scheller (Klassleitung 6b)

als Schulsprecherin:                 als 1. Stellvertreterin:         

Monika Sailer, 10M                Marie Steiner, 9a            

Sie vertreten die Schülerschaft gegenüber der Schulleitung und der Lehrerschaft, vertreten die Schülerschaft in der SMV-Sitzung und in der regionalen Schülersprecherkonferenz aller Mittelschulen im Landkreis Traunstein.

Herzlichen Glückwunsch allen gewählten Schüler(inne)n und ein großes Dankeschön an alle Kandidaten sowie ganz besonders an den Wahlvorstand (Wi10 – Gruppe) für die geleistete Arbeit.

Das grüne Klassenzimmer – made in Waging

Die Idee:

Egal ob Schüler oder Lehrer – wer im Sommer schon Mal bei 30 Grad im Klassenzimmer gelernt oder unterrichtet hat, weiß, dass dies kein ideales Lernumfeld darstellt. Aus diesem Grund und auch im Sinne einer nachhaltigen naturnahen und ökologischen Erziehung ist es der Mittelschule Waging am See nun möglich, zwei Vorteile miteinander zu verbinden: Wissen und Fertigkeiten können den Schülern ab jetzt in einer naturnahen und angenehmen Umgebung vermittelt werden.

grkla2.jpg

Die Schulleitung initiierte deswegen das Projekt „Grünes Klassenzimmer“. Das Besondere daran: Es wurde nicht „einfach“ eine Firma beauftragt, die das „Grüne Klassenzimmer“ errichtet, sondern die Mittelschule Waging am See führte dies im Rahmen einer Projektarbeit durch, an deren Umsetzung ca. 60 Schüler aller Jahrgangsstufen beteiligt waren. Das Resultat sollte eine Win – Win – Situation sein: Es wurde von den Schülern unter Anleitung eines Fachmannes ein Klassenzimmer im Grünen geplant und errichtet, welches ab jetzt jeder Klasse zur Verfügung steht. Die teilnehmenden Schüler wurden im Rahmen dieses Projektes fernab des Schulalltages auf ihre zukünftigen Berufe vorbereitet. Beim Betonieren der Seitenwangen für die Sitzgelegenheiten, beim Entgraten und Schleifen derer, beim Legen und Verfugen der Mosaike oder beim Zuschneiden der Holzbeplankung – überall fanden sich Elemente zahlreicher handwerklicher Berufe, in die selbstredend auch einige interessierte Schülerinnen schnuppern durften. Die Schüler lernten dabei nicht nur, sondern erfuhren am eigenen Leib, dass die handwerkliche Arbeit im Vergleich zum Schulalltag häufig auch mit körperlicher Anstrengung sowie mit Schmutz, Staub und Schweiß verbunden ist. Eine wichtige Erfahrung für den späteren Berufswunsch!

Die Umsetzung:

Der größte Vorteil dieses Projektes liegt jedoch wohl unbestritten darin, dass alle Schüler der Mittelschule die Entstehung und Umsetzung dieses Projektes über den Zeitraum von ca. 3 Wochen haben miterleben und mitgestalten können. Die Arbeitsteilung zwischen den verschiedenen Klassen, das Weiterarbeiten an etwas, was die jeweils andere Jahrgangsstufe zuvor vorbereitet hat, zeigt die gelungene Teamarbeit auf. Und eben weil es sich beim „Grünen Klassenzimmer“ um ein von den Schülern erstelltes Projekt handelt, sind diese stolz auf das Geleistete, denn das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und ist durch die kompetente Anleitung in qualitativer Hinsicht kaum von einem industriellen Produkt zu unterscheiden. Dem Endergebnis ist also nicht nur das Label „made in Waging“ zu verleihen, sondern es handelt sich darüber hinaus um echte Hand- und Teamarbeit! Mitunter ein Grund, warum wir voller Überzeugung behaupten können, dass dieses Klassenzimmer im Grünen lange Bestand haben wird. Schüler, die stolz auf das von ihnen Geleistete sind, lassen im Umgang mit den Sitzgelegenheiten mehr Sorgfalt walten und sind um deren Erhalt bemüht.  Spätestens am ersten heißen Tag des Sommers, den die Schüler beim Unterricht im „Grünen Klassenzimmer“ unter den schattenspendenden Bäumen verbringen dürfen, wird das Klassenzimmer im Freien zur begehrten und sicher ausgebuchten Attraktion der Mittelschule.

Die Einweihung:

Am Mittwoch, den 08.05.2019 fand die Einweihung statt, zu der der Bürgermeister, die Klassensprecher und die Lehrerschaft geladen waren. Rektor Freutsmiedl dankte allen Beteiligten für ihre engagierte Arbeit, die sie mitunter auch am Nachmittag in ihrer Freizeit geleistet haben. Darüber hinaus galt sein Dank dem Schulamt Traunstein, insbesondere Herrn Schulamtsdirektor Mayer, der dieses Projekt beachtlich förderte und unterstützte.  Ebenso wurde der Gemeinde Waging am See für die finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung gedankt. Bürgermeister Baderhuber, der dieses Projekt zügig durch den Gemeinderat schleuste, versprach den Schülern der Mittelschule das „Grüne Klassenzimmer“ bei einem gesponsorten Eis einweihen zu dürfen.

Tag der offenen Tür an der Mittelschule Waging am See

IMG_7588.JPG

Am Freitag Nachmittag des 22.03.2019 öffnete die Mittelschule Waging am See für alle interessierten Schüler, Eltern und Lehrer ihre Türen und präsentierte sich mit einem breit aufgestellten Programm. Hierfür engagierten sich Schulleitung, Lehrer, Elternbeirat und die Schüler der einzelnen Klassen, so dass es der gesamten Schulgemeinschaft gelang, den jeweiligen Interessen der Besucher gerecht zu werden:

Für das leibliche Wohl gab es Kaffee und Kuchen vom Elternbeirat, alkoholfreie Cocktails von der Klasse 8M, Steckerlfische (Angel – AG) und Fruchteis (Schülerfirma), in sportlicher Hinsicht konnte man sich beim Bouldern (Klasse 8a), Erlebnisturnen (Klasse 5a) oder im bayerischen Fünfkampf (Klasse 7a) beweisen und für die kulturelle Unterhaltung war mit Videoclips (Klasse 6b), der Schulband, Karaoke (Klasse 10 M) und Parodien (Klasse 6a) gesorgt. Des Weiteren präsentierte Herr Ramming die Broadstairs – Sprachreise, die Klasse 9a führte im Physiksaal anschauliche Experimente durch und die Klasse 9M übernahm Schulhausführungen für interessierte Besucher.

Als besonderes Highlight präsentierten die Schüler ein umfangreiches Projekt, das sich mit der Neugestaltung des Schulaußenbereiches beschäftigte, so dass hier eine Art „Klassenzimmer im Freien“ entstehen wird. Das Besondere daran ist, dass dies unter Anleitung eines Fachmannes von den Schülern selbst errichtet wird. Diese huben den Boden aus, verbrachten die Kiesschüttung, betonierten, entgrateten und schliffen die Wangen der Sitzgelegenheiten sowie vieles mehr. Dabei erhalten die Schüler einen Einblick in verschiedene handwerklichen Berufe. Aus diesem Grund wurde das Projekt vom Schulamt Traunstein als berufsorientierende Maßnahme beachtlich gefördert. Der besondere Vorteil in der Einbindung der Schüler liegt sicher auch darin, dass sie stolz auf das Erarbeitete sein werden, in der logischen Konsequenz damit pfleglicher umgehen und um dessen Bewahrung bemüht sein werden.

IMG_7604.JPG

Das Schulfest erfreute sich nicht nur aufgrund des facettenreichen und kurzweiligen Angebotes regen Besuches, sondern auch, weil es die angenehme und entspannte Atmosphäre für Eltern, Lehrer und die komplette Schulgemeinschaft ermöglicht, miteinander in Kontakt zu treten und zusammen zu wachsen. Deswegen und aufgrund des großen Erfolges bietet sich eine jährliche Wiederholung, die zur festen Tradition werden soll, an. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Aktion Schulhausgestaltung

 

An zwei Vormittagen Ende Januar war es so weit: mit Hilfe von Malermeister Florian Epple und Herrn Perschl von der Firma Lichttechnik Perschl wurde die Umgestaltung des sehr dunklen Schulhausganges vor der neuen Schulküche in Angriff genommen. Das Konzept für die Veränderungen hatte sich Frau Hißen, Dipl. Des. Innenarchitektur überlegt und zusammen mit den Handwerksmeistern besprochen. Frau Seehuber engagierte aus der 8. und 9. Klasse Freiwillige, die sich für diese Arbeiten interessierten und an den Vormittagen in wechselnder Besetzung mitarbeiteten. Die Auswahl der tätigen Schüler war sehr gut geglückt, die zwei Handwerksmeister waren begeistert von der Arbeitshaltung der Schüler und der Ausführung der Arbeiten. Durchwegs zuverlässig, interessiert, konsequent und ausdauern wurde an diesen Vormittagen gearbeitet und aufgeräumt und das Arbeitsmaterial gereinigt. Auch von Seiten der Schüler war Begeisterung über die Techniken, z. B. das Arbeiten mit dem Lasergerät zum Malen gerader Linien, das Aufbauen des Gerüstes usw. zu spüren. Alle haben einen Einblick in die täglichen Arbeiten des Malers und Elektrikers bekommen und können außerdem täglich mit Stolz durch den Flur Richtung Klassenzimmer gehen und ihr Werk betrachten.

So schön kann Schule sein!

Schülerinnen laden Eltern zum Valentinsessen ein

 

Seit vielen Jahren werden die praktischen, berufsorientierenden Fächer Wirtschaft, Soziales und Technik – anders als früher – in Form eines Projektes geprüft. Das muss rechtzeitig eingeschult werden. Und so lautete das heurige Übungsprojekt der 8. Klassen im Fach Soziales: Du lädtst deine Eltern anlässlich des Valentinstages zum Abendessen an die Schule ein. In fünf Gruppen planten die Mädchen jeweils ein komplettes Menü, dazu Kaffee und Kuchen. Auch sollten die Tische dem Anlass entsprechend schön gedeckt werden. Am Praxistag wurden die Planungen in die Tat umgesetzt. Knapp 40 Erwachsene  folgten der Einladung und es war sowohl für die Schülerinnen als auch für die zuständigen Fachlehrerinnen Frau Seehuber und Frau Fenninger eine große Freude, dass das Projekt zur Zufriedenheit aller ausgeführt wurde. Das uneingeschränkte Lob der Gäste entschädigte die Mädchen für einen anstrengenden, aber sehr erfolgreichen Praxisabend.

Bericht zum Tag der Betriebe am 08.02.2019

Am 08.02.2019 fand an der Mittelschule Waging erneut der „Tag der Betriebe“ statt. Alle Schüler von der 5. bis zur 10. Jahrgangsstufe konnten sich von 08:00 – 12:30 Uhr, geleitet von vorab im Unterricht gefertigten Arbeitsaufträgen, über eine große Anzahl an Ausbildungsberufen Informationen einholen. Dieses berufsorientierte Angebot soll den Jugendlichen einen Einblick in die Arbeitswelt geben und ihnen die Wahl des zukünftigen Ausbildungsberufes erleichtern.

Sage und schreibe 17 regionale Unternehmen hatten sich dankenswerterweise in diesem Jahr bereit erklärt an die Schule zu kommen und unseren Schülern Rede und Antwort über verschiedenste Ausbildungsberufe zu stehen. Die Bandbreite der Unternehmen konnte sich sehen lassen: Vom industriellen Betrieb über das Handwerk bis hin zum Dienstleister war alles vertreten. Somit erhielt jeder Schüler die Gelegenheit sich einen Einblick in diesen drei Ausbildungssparten zu verschaffen, aber auch einen möglichen Wunschberuf genauer zu erkunden.

Die einzelnen Klassen wurden in Kleingruppen aufgeteilt, die dann im Halbstundentakt die ausgewählten Unternehmen besuchten. Im Anschluss an eine Vorstellung der Firma und praktischen Arbeiten konnten sich die Mittelschüler von anwesenden Meistern, Gesellen, aber auch Auszubildenden genügend Informationen einholen, um sich ihre eigene Berufsorientierung zu erleichtern.

Der „Tag der Betriebe“ war wie erwartet für alle Beteiligten ein voller Erfolg. In entspannter Atmosphäre wurden Informationen ausgetauscht, Interessen geweckt und auch lange nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung angeregte Unterhaltungen geführt.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den nachfolgenden Firmen und hoffen, dass wir Sie auch im nächsten Jahr wieder bei uns begrüßen dürfen:

Allianz Versicherung Wolferstetter & Ruschak

Alzmetall Werkzeugmaschinenfabrik und Gießerei GmbH & Co. KG Altenmarkt

Berufsschule Traunstein (Gastgewerbe)

Brückner Textilmaschinenbau Tittmoning

Deco Guss GmbH Siegsdorf

Gröbner GmbH Petting

Heidenhain GmbH Traunreut

Käserei Bergader Waging am See

KFZ Zahnbrecher Unteraschau

MAFO Systemtechnik Teisendorf

Maler Epple Waging

Rosenberger Tittmoning - Fridolfing

Schreinerei Dandl Fridolfing

Seniorenheim St. Martin Waging

Stöcklbau Tittmoning

VR Bank Waging

Zimmerei Weiß Holzhausen

 

Kreisfinale Ski Alpin am Unternberg

Am Mittwoch den 30.1.2019 fand in Ruhpolding das Kreisfinale Ski Alpin statt. Dabei trat auch eine kleine Mannschaft der Mittelschule Waging an. Da der Wettkampf als Mannschaftswettbewerb ausgeführt wurde, mussten mindestens drei Läufer in einer Wettkampfgruppe gemeldet sein. Waging konnte nur eine Mannschaft bei den Mädchen IV melden. Hier belegten Maczuck Michelle, Schweidler Sophie und Huber Feli, mit einer Gesamtzeit von 2:58,11 min., einen guten fünften Platz. Die Sieger kamen von der Realschule Marquartstein mit einer Zeit von 2:24,00 min.

Die Mittelschule Waging hatte noch weitere Einzelstarter, die ohne Mannschaft an den Start gingen. Daniela Ertl belegte in einer Zeit von 47,89 sec. einen guten vierten Platz von insgesamt 29 Teilnehmerinnen in ihrer Wettkampfklasse. Dominic Hofmann belegte mit einer Zeit von 44,93 sec. ebenfalls einen guten vierten Platz von 57 Teilnehmern in seiner Wettkampfklasse.

Insgesamt waren 151 gemeldete Teilnehmer von 11 Schulen bei besten Pistenbedingungen an den Start gegangen.

Boulder-AG     2018 / 2019

Das Bouldern ist derzeit absolut im Trend – und auch die Mittelschule Waging am See ist „up to date“! Aus diesem Grund bieten wir auch im Schuljahr 2018 / 2019 eine Boulder – AG für interessierte Schüler an.

Doch was ist eigentlich „Bouldern“?

Beim Bouldern wird das Klettern auf die einfachste Form reduziert:  Kein Seil, kein Gurt, fast keine Absicherung. Nur ein Fels (boulder = Felsblock) oder eine Wand und eine Aufgabe;

Vorher definierte Kletterrouten, die meist nur aus 4 – 8 Kletterzügen bestehen, sind in der Horizontalen zu durchsteigen. Damit hält sich auch die Kletterhöhe in Grenzen und eine vertretbare Absprungshöhe darf dabei nicht überschritten werden.

Der besondere Reiz des Boulderns liegt darin, schnell an seine Leistungsgrenze gehen zu können, Lösungen für gesteckte Routen oder Aufgaben auszuknobeln und auszuprobieren und dabei auf das Erlernen komplexer Sicherungstechniken verzichten zu können. Beim Bouldern in der Halle kann man sehr schwere Kletterzüge einüben und muss dabei kein Risiko eingehen, da man bei Nichtgelingen abspringen kann und dabei lediglich auf eine Weichbodenmatte fällt.  

Problemlösendes Denken wird bei dieser Sportart spielerisch eingeübt, Koordination und Beweglichkeit werden gefördert und die Schüler stellen schnell Erfolgserlebnisse fest. Zudem ist das Bouldern eine perfekte Möglichkeit, um sich mit Mitschülern im fairen Wettkampf zu messen und dabei Ehrgeiz und „Biss“ zu entwickeln.

Vorbereitung auf die Advents- und Weihnachtszeit an der Mittelschule Waging

 

Am Mittwoch vor dem ersten Advent war es so weit: der Adventskranz für die Schule sollte von den Schülern selbst gebunden werden. Frau Seehuber hatte Tannen- und Zedernzweige organisiert und eine Dame aus der Gemeinde eingeladen, die zusammen mit vier Mädchen aus der 9 M den Kranz herstellen wollte. Nach einer kurzen Erklärung ging es auch gleich los! Der Arbeitsplatz war schon gut vorbereitet und so konnten gleich zwei Schülerinnen anfangen zu binden und die zwei anderen Mädchen schnitten weitere Zweige in die gewünschte Länge zusammen. Alle vier hatten gleich sichtlich Spaß an der Arbeit, der Strohkranz war in kurzer Zeit gleich halb bedeckt. Dann wurden die Teams gewechselt und die anderen beiden Schülerinnen durften binden. Den Schluss der Runde auf dem Kranz band Frau Unterhauser, denn das ist die schwierigste Stelle in der Runde. Gemeinsam gestalteten alle den Kranz dann mit LED-Kerzen, Schleifen und Kugeln aus und brachten ihn auch gleich an seinen Bestimmungsort vor dem Büro von Fr. Papillion. Dort finden dann jeweils Montagmorgen zusammen mit Frau Köppel kurze Adventsbesinnungen für die 5. und 6. Kl. statt.

 

 

Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
4
5
6
11
12
13
17
18
19
20
25
26
27
28
29
30
31