Mittelschule Waging am See

Die wohnortnahe Alternative mit mittlerem Bildungsabschluss

Projekt "Grünes Klassenzimmer"

Broadstairs 2018

Skilager 2019

fe7fcfe3-e729-4dd8-bb3f-bf230db25163.jpg

Am 11.03.2019 bis 15.03.2019 fuhren die beiden 7ten Klassen der Mittelschule Waging am See nach Werfenweng ins Skilager. Die Schneelage war durch den ergiebigen Schneefall im Januar gesichert und das Wetter zeigte sich besser als zunächst angesagt.

Am Montag nach dem Mittagessen ging es auch schon auf die Piste. Die Schüler wurden in drei Leistungsgruppen eingeteilt. Die besseren zwei Gruppen konnten schon mit der Gondel nach oben fahren, während die Anfänger zuerst am Zauberteppich übten.

Für ein Gruppenfoto trafen sich alle Gruppen am Dienstag ganz oben auf der Bischlinghöhe. Für manche Schüler war es das erste Mal auf ca. 1800 Höhenmeter und sie bestaunten den atemberaubenden Blick über die Berge. Abends wurde eine Nachtwanderung in den Ort Werfenweng unternommen.

Am Mittwoch fuhren schon fast alle Schüler und Schülerinnen am Schlepplift und die besseren Gruppen konnten sich über Neuschnee und Powderfahrten freuen.

Am letzten Abend wurde eine Modenschau veranstaltet. Die Mädchen mussten die Jungs als Models schmicken und ankleiden. In einem Laufsteg-Wettbewerb wurde das beste Model ermittelt.

Freitags wurde vormittags noch skigefahren, nach dem Mittagessen ging es dann wieder nach Hause.

Berufliche „Schnupperwoche“ der 7. Klassen

Grundlage für die praxisnahe berufliche Orientierung an der Mittelschule Waging ist neben dem Leitfach AWT und den berufsorientierenden Wahlpflichtfächer Technik, Soziales und Wirtschaft (BoZ), die Berufsorientierungswoche der 7. Klassen in Zusammenarbeit mit der gfi (Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration) in Traunstein.

Die 7. Klassen fuhren in der Woche vom 27.01. - 01.02.2019 täglich ins bfz Traunstein (Berufliche Fortbildungszentren der 
Bayerischen Wirtschaft), um sich mit sechs verschiedenen Berufsfeldern praktisch auseinanderzusetzen. Die theoretischen Grundlagen hierfür wurden bereits im Voraus im Zuge des AWT-Unterrichts bei den Klassleiterinnen Frau Spann und Frau Metzenleitner gelegt. Voller Erwartung fuhren die Schüler mit dem Bus jeden Morgen gegen 07:45 Uhr nach Traunstein, um hier Einblicke in neue Berufsfelder zu erhalten. So standen neben theoretischen Inhalten besonders praktische Tätigkeiten auf dem Plan. In den Bereichen Holz und Metall fertigten die Schüler auf der Grundlage von technischen Zeichnungen verschiedene Boomerrang an. Hierbei stand die Genauigkeit im Vordergrund.

Das Tätigkeitsfeld des Verkäufers/In bzw. des Fachverkäufers/In wurde im Berufsfeld Wirtschaft vorgestellt. Neben selbst gestalteten Werbeaufstellern stand auch das Planen und Organisieren auf dem Tagesplan.

IMG_6431.JPG

Des Weiteren besuchten die Schüler die Berufsfelder Elektronik, Küche und Friseur.

In allen Bereichen wurden sie auch mit den Anforderungen an bestimmte Berufe und deren Ausbildungsinhalten vertraut gemacht. Kulinarisch ging es im Berufsfeld Küche zu. Die Schüler bereiteten unter fachkundiger Anleitung selbst Speisen zu, die sie anschließend am selbst eingedeckten Tisch natürlich auch verzehren durften.

Mit vielen neuen Eindrücken aus der vielseitigen Berufswelt endete eine gelungene Woche gegen 12:00 Uhr mit der Rückfahrt nach Waging.

Unser Besuch beim Wertstoffhof Waging

Am Montag, den 29.01.18, besuchten wir in den Stunden „Soziales“ den Wertstoffhof in Waging. Dort erwarteten uns schon Herr Reiter und Herr Göstl. Als erstes führten sie uns durch die Wertstoffhalle, das war wirklich interessant. Sie erklärten uns, wie man die Wertstoffe richtig trennt. Es gibt dort Container für Tetrapacks, Aluminium, Weißblech, Folien, Behälter für Styropor, Batterien, Glas, eine riesige Papierpresse und etliches mehr. Die Firmen, die diese Wertstoffe abholen, zahlen dafür an den Landkreis Geld. Also haben diese Stoffe wirklich einen Wert, den man in Euro messen kann. Die Mitarbeiter des Wertstoffhofes stehen den Waginger Bürgern, die dort ihre Wertstoffe anliefern, als Berater zur Verfügung und sorgen für Ordnung. Den Männern macht der Umgang mit den Menschen dort viel Spaß. Wir wissen nun genauer, wie man Wertstoffe trennt und üben das jetzt auch in den Stunden „Soziales“ in der Schule, wenn wir unseren Abfall, der beim Kochen entsteht sortiert aufbewahren und entsorgen.

Die Schüler der 7 M

Die 7.Klassen im Englisch – Theater

 

Frisch vom Skikurs zurückgekehrt ging es am Dienstag für die 7.Klassen der Mittelschule Waging mit dem Bus in Richtung Traunstein, wo das „White Horse Theatre“, die im Moment durch ganz Süddeutschland touren, Rast machte, um sein Stück „Silver Jane“ aufzuführen.

Begeistert von den jungen Schauspielern, die sehr offen auf die Schüler zugingen, folgten die Siebtklässler dem Theaterstück der „Nativ-Speaker“ aufmerksam. Selbst wenn das Englisch des ein oder anderen Schülers noch nicht perfekt war, konnten doch alle durch die Vorbesprechung im Unterricht der Handlung folgen und die in recht einfachem Englisch gehaltenen Dialoge verstehen. 

Die Handlung des Theaterstückes erinnerte an ein Phantasy-Stück, bei dem einige anfänglichen Elemente aus „Superman“ entlehnt waren.  Nur: Hier ging es um eine weibliche Superheldin, nämlich um Silver Jane. Sie wurde von ihren kosmischen Eltern auf die Erde geschickt, um dort  ihre Superkräfte zu entwickeln und für Gerechtigkeit zu sorgen, ja letztlich sogar, um das Universum, das von einem Bösewicht bedroht wurde, zu retten.

Sichtlich beruhigt über den positiven Ausgang und das Weiterbestehen des Universums konnten die beiden siebten Klassen nach Waging zurückkehren. Im Gepäck hatten sie nicht nur das Erfolgserlebnis, einem englischen Theaterstück haben folgen zu können, sondern auch den wahrscheinlich ersten Kontakt zu englischen Muttersprachlern.

Skikurs Klasse 7 / 7 M

Montag früh, 8.00 Uhr. 41 Schülerinnen und Schüler stehen mit Sack und Pack an der Bushaltestelle und warten sehnsüchtig auf die Abfahrt in Richtung Werfenweng, wo sie ein einwöchiges Skilager verbringen würden.

Der anhaltende Schneefall und der Neuschnee auf den Straßen verzögerten zwar die Ankunft ein wenig, stimmten aber auf die bevorstehende Woche ein. Da einige Schüler/innen anscheinend für drei Wochen vereisen wollten und dementsprechendes Gepäck dabei hatten, das sie kaum selbst tragen konnten, verzögerte sich die Abfahrt ein wenig, da der Bus zunächst beladen und die Koffer teilweise im Gang gestapelt werden mussten. Gegen Mittag erreichten wir dann den Barbarahof, auch wenn es kurzzeitig spannend war, ob der Bus die Bergstraße auch ohne Schneeketten erklimmen könne.

Im Hotel angekommen wurden wir auf die Zimmer verteilt, stärkten uns bei einem Mittagessen und machten schon mittags die Pisten unsicher. Das Wetter besserte sich merklich, so dass sich die ersehnte Sonne aus dem anfänglichen Nebel an den ersten beiden Tagen befreien konnte. Leider mussten wir Herrn Rothe recht frühzeitig verletzungsbedingt verabschieden, da er sich etwas unkonventionell in den Schnee gelegt hatte. Da Frau Spann aber im Vorfeld Nico, einen weiteren Skilehrer aus Passau engagieren konnte, war für Ersatz gesorgt.

Die Schüler lernten schnell dazu und insbesondere die Anfänger konnten schon bald beachtliche Fortschritte erzielen, so dass einige von Ihnen am letzten Tag sogar die schwarze Piste bewältigen konnten. Die Anstrengungen blieben natürlich nicht ohne Folgen: Tag für Tag wurde es beim Abendessen leiser, manche Schüler wollten schon früher zu Bett, als sie eigentlich hätten gehen sollen und beim Frühstück blickte man in müde, aber zufriedene Gesichter.

Der letzte Abend sollte den Skikurs gelungen abrunden. Alle Mädels wurden damit beauftragt, die Jungs zu schminken und als Mädels zu verkleiden. Natascha machte dabei das Rennen und überzeugte auf dem Catwalk mit ihren (seinen) weiblichen Zügen überzeugen. 

 

 

 

Alles in Allem verbrachten wir so eine sehr gelungene und schöne Woche zusammen. Obwohl einige wenige Schüler im Vorhinein skeptisch waren, gefiel es letztlich doch jeden Schüler sehr. Einige wünschten sich sogar einen weiteren Skikurs anstelle einer Abschlussfahrt in der neunten Klasse.

Wir danken besonders Nico und Herrn Schwarz, dass sie uns als zusätzliche Lehrkräfte unterstützt haben, ebenso Frau Spann für den hervorragend organisierten Skikurs und wünschen Herrn Rothe gute Besserung!

Kletter – AG 2017/18

Die Sportarten „Klettern und Bouldern“ erfreuten sich in den letzten Jahren regen Zulaufes. Der ursprüngliche Trendsport hat sich mittlerweile insbesondere im Alpenraum zum Massensport entwickelt.

 

Auch aus diesem Grund und weil sich die Nutzung der Kletterwand in der neuen Turnhalle geradezu anbietet, ist es auch in diesem Schuljahr den Schülern der siebten und achten Klassen an der Mittelschule Waging am See möglich, an der Kletter – AG teilzunehmen.

In der Arbeitsgemeinschaft Klettern steht die Freude an der Bewegung an erster Stelle. Die Schüler werden jedoch recht schnell feststellen, dass erfolgreiches Klettern oder Bouldern nur wenig mit reiner Muskelkraft zu tun hat, sondern vielmehr die Klettertechnik, die Beweglichkeit und Balance, die eigene Körperwahrnehmung und letztlich auch ein bisschen Mut entscheidend sind.

Die Zielsetzung der Kletter – AG liegt also nicht nur in der Vermittlung grundlegender Klettertechniken, sondern auch in der Schulung von Beweglichkeit und Körperkoordination.

 

Die freiwilligen Teilnehmer konnten schon jetzt feststellen, dass sie im Rahmen dieser Sportart selbstgesteckte Ziele erreichen und dabei teilweise über sich hinauswachsen können. Letztlich wird somit nicht nur das Selbstvertrauen der Schüler gestärkt, sondern auch das Vertrauen in seinen Kletterpartner / Mitschüler, schließlich ist es unabdingbar, sich auf diesen z.B. beim „Spotten“ (Absicherung beim Bouldern / Bild 4) verlassen zu können.

Schulübernachtung der Klasse 7a

 

Donnerstag Abend, 20 Uhr: 24 Schüler stehen vor dem Haupteingang der Mittelschule Waging und warten sehnsüchtig, eingelassen zu werden. Jeder ist pünktlich, jeder ist „aufgedreht“ und jeder mit Schlafsack, Isomatte und Tonnen von Süßigkeiten bewaffnet - somit bestens für die Schulübernachtung ausgerüstet. Weil eine Klassengemeinschaft eben nicht nur ein wahlloser Verbund aus Schülern sein darf, sondern die Schüler zusammen lernen, zusammenhalten, und zusammen arbeiten sollen und letztlich insbesondere auch an diesem Abend zusammen Spaß haben sollten, haben wir uns einige Spiele ausgedacht, bei denen wir lernten, dass wir nur zusammen und im Team an das gewünschte Ziel kommen können. Bevor wir danach schlafen gingen, schauten wir zur allgemeinen Erheiterung in gemütlicher Atmosphäre einen Film an und bereiteten danach unser Nachtlager vor. Einige Mädels und Jungs schliefen wohl erst gegen 4 Uhr nachts ein, was sich am nächsten Morgen in allgemeiner Müdigkeit niederschlug. Da jedoch noch der komplette Schultag bis zur sechsten Stunde durchzustehen war, stärkten wir uns in den ersten beiden Stunden zunächst einmal mit einem reich bestückten Frühstück, zu dem jeder seinen Anteil mitbrachte. Auch wenn wir am Wochenende etwas Schlaf nachholen mussten, so sind wir an diesen zwei Tagen als Klasse zusammengewachsen und haben uns nicht nur besser kennen-, sondern vor allem auch schätzen gelernt. 

AG Klettern/Bouldern

In diesem Schuljahr 2017/18 wird es wieder eine Kletter-AG geben. Auch diese Jahr sind wir glücklich, dieses Angebot aufrecht erhalten zu können. Einen Bericht über die Kletter AG des vergangenen Jahres können sie hier lesen... 

Termine

Termine und Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung